Volksmusik und dynamisches Musizieren

Veröffentlicht am 15 März 2012, 19:45 in der Kategorie Folklore, Begriff, Verschiedenes.

Von Ernst A. Meyner     Folklorefachredaktor www.alpenrosen.ch

Die heutigen Schweizer Volksmusiker wissen, was Dynamik bedeutet. Das war nicht immer so, und leider gibt ist noch solche, die es nicht wissen wollen. Dabei ist Dynamik so etwas Schönes. Dynamik heisst eigentlich «Kräftelehre». «Die Interpretation dieser technisch schwierigen Passagen wurde dynamisch einwandfrei vorgetragen», heisst es etwa in einer Konzertrezension. Den ganzen Text lesen >>

Echter Naturjodel muss echt bleiben

Veröffentlicht am 23 Februar 2012, 16:36 in der Kategorie Folklore, Brauchtum, Begriff, Verschiedenes, Förderung.

Von Jürg Röthlisberger     Jodler

Die Jodlerjury des Eidgenössischen Jodlerverbandes EJV ist eine eigentliche Jurymaschine. Die Naturjodler werden benachteiligt. Ihre urtümliche Art des Singens wird vom Verband nicht verstanden. Mit Klassierungspunkten kann der echte Naturjodel nicht gedeihen.

Es fuhr mir durch Mark und Bein, als «z’Lipschä Beny» das letztjährige Jodelsymposium eröffnete. Der Vorjodler der jungen Gruppe Natur pur, welche sich dem unverfälschten Muotathaler Naturjuuz verschrieben hat, steckte seine Hände in die hinteren Hosentaschen, trug keine Tracht, stand mit leichtem Ausfallschritt hin und füllte den Saal mit seinem archaisch anmutenden Gesang. Keine Spur von normativem, typisch jodlerischem Verhalten, wie man es  sonst von Jodlerkonzerten oder -festen gewohnt ist. Ein Jodler dieser Gruppe liess seinem Schlusston ein Glissando folgen – eine typische Eigenart der Muotathaler. Den ganzen Text lesen >>

Volkstum oder Folklore?

Veröffentlicht am 31 Januar 2012, 20:08 in der Kategorie Folklore, Brauchtum, Begriff, Verschiedenes.

Von Edwin Büsser-Abeledo

Es fällt auf, dass überall vermehrt von Folklore, nicht von Volkstum die Rede ist. Meint man damit nun Folklore bzw. Folklorismus oder Volkstum? Ja, es gibt einen Unterschied und zwar einen sehr entscheidenden! Der Begriff “Folklore” kommt aus dem Englischen. Meyers-Lexikon definiert Folklore bzw. Folklorisums als “Vermittlung und Vorführung von Volkskultur aus zweiter Hand” oder “Imitation der Volkskultur”. Und Wikipedia meint damit “Kommerzielle Nutzung durch Werbung und Tourismus”. Den ganzen Text lesen >>

Die Schweiz bewahrt ihre Kulturen

Veröffentlicht am 25 Januar 2012, 11:34 in der Kategorie Folklore, Brauchtum, Verschiedenes, Förderung, Politik.

Von Martin Sebastian     www.folkloreexperte.ch

Der Bund hat eine Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz veröffentlicht. Darauf befinden sich u. a. das Fondue, das Jassen und das Alphorn, aber auch Kuriositäten.

Die Schweiz erstellt eine Liste ihrer lebendigen Traditionen. Das Interesse daran ist riesig: Nicht weniger als 387 Vorschläge haben kantonale Experten – teilweise nach Meldungen aus der Bevölkerung – bis Ende Mai beim Bundesamt für Kultur (BAK) deponiert.
Die Bandbreite ist enorm: Sie reicht von bekannten Traditionen wie dem Jodeln oder dem Jassen über das politische Kabarett bis zu lokalen Anlässen wie dem Lachner Kapellfest. Auch Veranstaltungen aus dem 20. Jahrhundert, etwa die Solothurner Filmtage, fehlen nicht. Den ganzen Text lesen >>

Wie neu ist die neue Volksmusik?

Veröffentlicht am 21 Oktober 2011, 18:08 in der Kategorie Folklore, Brauchtum, Begriff, Verschiedenes.

Von Martin Sebastian     www.folkloreexperte.ch

Ist die neue Volksmusik ein Produkt der Städter? Und warum eigentlich ist die Volksmusik in den Städten bei allen wieder so beliebt? Hier ein Versuch einige Antworten zu geben.

Der Ausdruck ist zwar verpönt, aber in diesem Zusammenhang doch passend: «Hudigäggeler». So wurde unsere Schweizer Volkmusik meist etwas despektierlich genannt.
Hudigäggeler bezeichnete die Volksmusik, wie sie früher in den Beizen zum Tanzen gespielt wurde. Er war bislang bei allen sich ernst nehmenden Musikliebhabern verpönt: als fantasielos, stier, simpel, heimatstilhaft-konservativ, patriotisch, politisch rechts.

Doch seit einiger Zeit ist Volksmusik auch in den Städten wieder in. Den ganzen Text lesen >>

Leidenschaft für Musette

Veröffentlicht am 8 Juli 2011, 12:07 in der Kategorie Folklore, Brauchtum, Begriff, Verschiedenes.

Von Ernst A. Meyner     Folklorefachredaktor www.alpenrosen.ch

Auch im Neuenburger Jura pflegt die junge Generation die Volksmusik, allerdings auf eigene Art und Weise. Gilbert Hofstetter und Gilbert Schwab leben in ihrer Musik weiter. Das Akkordeon ist das wichtigste Volksmusikinstrument im Neuenburger Jura. Die Erfindung der Mundharmonika und des Akkordeons schreiben die Historiker Christian Friedrich Buschmann (1805–1864) zu. Doch der Entwicklungsbeginn der Harmonikainstrumente geht auf das in der Zeit um 2700 vor Christus im chinesischen Raum entstandene Instrument Sheng zurück, was übersetzt Mundorgel heisst. Den ganzen Text lesen >>

Der erfolgreiche Weg des Akkordeons

Veröffentlicht am 4 Juli 2011, 15:54 in der Kategorie Folklore, Verschiedenes.

Von Ernst A. Meyner     Folklorefachredaktor www.alpenrosen.ch  

Ein Akkordeon in der Schweizer Volksmusik? Im 19. Jahrhundert war das kaum denkbar. Bis dahin hatten sich hauptsächlich Streich- und Blasinstrumente für lüpfige Tänze geeignet. Diese rassigen Takte vom «Gygebänkli» zauberten Stimmung und heimatliche Gefühle hervor.

Im 20. Jahrhundert brachten Harmonikaorchester das diatonische Instrument als Weiterentwicklung des Langnauerlis erstmals an die breitere Öffentlichkeit.
Das Akkordeon war anspruchsvolleren Spielern vorbehalten. In der Schule trauten wir uns kaum, uns als Handorgelspieler zu outen. Unsere Klassenkameraden aus besserem Hause spielten Klavier, Querflöte oder Violine. Ländlermusik ordnete man einfacheren Gemütern zu. Den ganzen Text lesen >>

Neue Fernsehstars gesucht – Jetzt anmelden

Veröffentlicht am 6 Mai 2011, 16:31 in der Kategorie Folklore, Verschiedenes, Veranstaltungen, Förderung.

Von Reto Küng     www.volksmusikfest.ch

Anlässlich des Eidgenössischen Volksmusikfests in Chur soll die pfiffigste Melodie (gemeint ist wirklich selber mit dem Mund gepfiffen) in der SF1-Livesendung von SRF vom Samstagabend, 10. September 2011 zum Sieger gekürt werden. Das Casting findet am 28. Mai 2011 in den Fernsehstudios in Zürich statt.
Graubünden ist mit der Alpenstadt Chur der ideale Gastgeber für das Stelldichein der Schweizer Volksmusik. Von Freitag bis Sonntag (9. bis 11. September 2011) werden in Chur über 300 Formationen mit gut 1200 Musizierenden sowie über 70 000 Besucher aus der ganzen Schweiz begrüsst. Den ganzen Text lesen >>

Ist das des Schweizers Schweiz?

Veröffentlicht am 29 März 2011, 18:07 in der Kategorie Folklore, Begriff, Verschiedenes.

Von Ernst A. Meyner     Fachredaktor

Unsere Schweizer Traditionen sollten von Generation zu Generation gelebt, niemals aber aussterben oder verfälscht werden. Jedoch entwickeln sie sich auch stetig weiter. Vor wenigen Jahren noch hatten die Organisatoren volkstümlicher Grossanlässe wie das Eidgenössische Ländlermusikfest oder das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest grosse Schwierigkeiten, die Medien vor Ort zu bringen und sie zu einer umfassenden Berichterstattung anzuhalten.
Die Zeiten haben sich inzwischen geändert, und die traditionelle Schweizer Volksmusik ist vorab bei der jungen Generation wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Den ganzen Text lesen >>

Folklore bei den Jungen

Veröffentlicht am 6 März 2011, 15:39 in der Kategorie Folklore, Verschiedenes, Veranstaltungen, Förderung.

Von Ernst A. Meyner     Fachredaktor     www.folklorenachwuchs.ch

Es gibt wieder mehr Jugendliche, die unsere schöne Volksmusik entdeckt haben. Wie ist dieser Trend zu erklären?
Sicher gehört dem OK Schweizer Folklorenachwuchs mit dem Folkloreexperten Martin Sebastian an der Spitze ein grosses Kompliment, wenn sich der Nachwuchs in Stadt und Land wieder vermehrt dem Schweizer Jodellied und der instrumentalen Volksmusik zuwendet. Aber es gibt noch weitere Gründe. Den ganzen Text lesen >>

Nächste Seite »